Krise und Innovation

Die letzte Wirtschaftskrise hatte einen globalen Charakter und war am stärksten in den USA zu spüren, bzw. ist sie immer noch dort zu merken. Was eigentlich mit einer Finanzkrise 2007 begann, die sich lediglich auf die Unternehmen der Finanzwirtschaft auswirkte, endete gegen Ende 2008 in einer Krise der gesamten Wirtschaft. Auch in Europa war die Krise zu spüren. Unternehmen meldeten Kurzarbeit an oder mussten in die Insolvenz gehen, die gesamte Wirtschaft war stark rückläufig. Alle Kriterien, die eine Wirtschaftskrise charakterisieren, wurden erfüllt.

Langsam erholt sich die Gesamtwirtschaft, wenn auch jeder Wirtschaftszweig auf seine Art und Weise damit noch zu kämpfen hat. Nicht jedes Unternehmen, das sich gerade so durch die Krise gehangelt hat, hat diese schon gänzlich abgeschüttelt und kann voller Optimismus in die Zukunft blicken. Andere Unternehmen jedoch, die sich in der Krise sogar auf Kurzarbeit beschränken mussten, kommen mit den Aufträgen nicht mehr hinterher, die Nachfrage übersteigt alles bisher Dagewesene. Die Schichtarbeiter melden, dass inzwischen teilweise vier Schichten gefahren werden müssen, damit die Aufträge abgearbeitet werden können. Dies ist unter anderem bei Zuliefererbetrieben für den Motorenbau der Fall.

Ganz entscheidend hat der Umweltschutzbereich zum Weg aus der Krise beigetragen. Denn hier gab es so viele Neuerungen und auch neue Gesetze, dass dies sogar der Industrie geholfen hat. Die Nachfrage nach Windkraftanlagen ist beispielsweise gestiegen und es wurde in Solarparks investiert. Dies begründet sich aus der Tatsache, dass laut Umweltschutzrichtlinien die erneuerbaren Energien stärker genutzt werden sollen. Natürlich wird damit jede Industrie gefördert, die mit dem Bau der nötigen Anlagen in Zusammenhang steht. Durch Förderungen seitens der EU wurden auch private Bauherren wieder mutiger. Selbst jetzt, wo das Zinsniveau wieder deutlich gestiegen ist, werden Kredite für den Bau oder Umbau von Gebäuden aufgenommen, bei denen es auf die Nachhaltigkeit ankommt. Die Häuser müssen energieeffizient sein, auch dies fördert natürlich wieder die gesamte Branche.